Jury 2018

 

Prof. Michael Keller

Jahrgang 1955, stammt aus einer süddeutschen Musikerfamilie. Seine pianistische Ausbildung in der Zeit bis zum Abitur prägten Roland Keller und Ludwig Hoffmann. Anschließend studierte er an der Hochschule für Musik Freiburg in der Meisterklasse von Prof. Vitaly Margulis. Nach seiner Konzertreifeprüfung lehrte er an der Hochschule für Musik in Freiburg, bis er 1988 als Professor an die Hochschule für Musik Detmold, Abt. Münster berufen wurde. Seit 2010 leitet er als Dekan die heute eigenständige Musikhochschule Münster. Neben Engagements in ganz Europa führen ihn Konzerte, Lecture Recitals, Meisterkurse und Vorträge regelmäßig nach Japan und Korea. Er ist Juror bei internationalen Wettbewerben in Deutschland, Bulgarien, den Niederlanden, Japan und Russland. Michael Keller widmet sich mit großem Engagement der pianistischen und künstlerischen Entwicklung seiner multinational zusammengesetzten und vielfach preisgekrönten Klavierklasse.

 

 

Prof. Clemens Rave

Studium in Detmold, Freiburg und London bei Gregor Weichert, Vitaly Margulis und Peter Feuchtwanger. Besondere Impulse erhielt er durch die Arbeit mit Conrad Hansen und Sergiu Celebidache.

Neben dem Solo- und Kammermusikrepertoire gilt seine Vorliebe der zeitgenössischen Musik (zahlreiche Uraufführungen in Zusammenarbeit mit Komponisten wie H. Lachenmann, E. Denisov, Jo Kondo oder L. Lombardi).

 

Konzerte in Europa und in den USA u.a.

Intern. Festival Istanbul,

Tanglewood Festival, Boston

Ravinia Festival Chicago,

MDR Musikfest Dresden,

Stravinsky Festival Enschede,

Musikfest Bremen,

Yerevan perspectivs Armenien,

Beethovenfest Bonn,

Konzertreise nach Sizilien.

Rundfunkaufnahmen für den WDR, NDR, DLF und Radio Bremen.

CD-Einspielungen mit Solo- u. Kammermusik

„Das Klavierwerk Jehan Alain“ (Gesamtaufnahme, musicom)

Porträt-CD Clemens Rave (musicom)

Neu erschienen: P. Grainger, Folk-inspired works for piano duo mit C. Weichert

(Naxos/“Grand Piano“)

Kurse und Masterclasses

Griechenland

Niederlande

Frankreich

Korea.

Pianist der „The Deutsche Kammerphilharmonie Bremen“.

Zusammenarbeit mit den Dirigenten Paavo Jäärvi, Daniel Harding, Thomas Hengelbrock, Kent Nagano, Jukka Pekka Saraste, Heinz Holliger, Josep Pons.

Professur an der Musikhochschule Münster.

 

 

 

Jia Wang

Als Solopianist oder auch mit Orchester hat Jia Wang in vielen Ländern, bei Musikfestivals und in Konzertsälen in China, Deutschland, Österreich, Spanien, Portugal und in den Niederlanden gespielt. Durch die positive Resonanz der künstlerischen Leistung wurden Medien auf ihn aufmerksam , wie TV News : „Klangbild durch die Zeit“, „the Ghost Dancer on the Piano“ von SYTV China, ‘‘mit brennender Leidenschaft‘‘ schrieb Chinas erstes Teenager Piano Magazin, ‘‘Jia Wang fesselt mit Mephisto-Walzer in Worms ‘‘, so die Wormser Zeitung und das Darmstädter Echo titelte ‘‘Diabolisches Feuer - Der Pianist Jia Wang erfüllt das Kennedyhaus mit Poesie und Leidenschaft ‘‘. In den vergangenen Jahren hat Jia Wang als Pianist auch verschiedene internationale Erfolge errungen. Unter anderem hat er den 1st Preis beim ‚‘Delia Steinberg‘‘ International Piano Competition, Madrid (Spanien) 2008 gewonnen, war er zweimaliger Preisgewinner des International Piano Competition ‚‘Prix Amadeo‘‘ (2005 Holland und 2008 Deutschland), Medaillenträger des Porto International Piano Competition, Laureat vom International Piano Competition ‚Nueva Acropolis‘ in 2007. Jia Wang wurde in Shenyang (China) geboren. Seine musikalische Ausbildungen sind Bachelor von Shanghai Musikkonservatorium, Meisterdiplom und Konzertexamen von der Musikhochschule Köln. Durch wiederholte Einladungen des Shenyang Conservatory, Northeast Normal University und Xiamen Conservatory hat Jia Wang verschiedenste Meisterkurse gegeben. Mehr Info unter : www.jiawangpiano.com

 

 

Prof. JingJing Wang

Nach seinem Konzert mit Beethovens Hammerklavier Sonate op. 106, Scriabins und Rachmaninovs Klaviersonaten sowie den kompletten Konzert Etüden von Chopin und Kapustin  beim 25. ‚Ciudad de Barrancabermeja piano music festival’ 2017 in Kolumbien lobte die lokale Presse seinen “ausgezeichneten Geschmack” und bezeichnete ihn als “ einen der besten Musiker seiner Generation”.

Dr. Jingjing Wang war der Gewinner des 1. Preises des “Panama International Piano Competition in 2008” und der Hauptpreisgewinner des “Premio Jaén International Piano Competition, Spain”, “Ricard Viñes International Piano Competition, Spain”,  “Kankakee Valley Symphony Orchestra Young Artist Competition, Chicago”, “Poulenc International Piano Competition, France”, “3rd Scriabin International Piano Competition, Moscow”.

Dr. Jingjing Wang gab als 18 jähriger sein Debüt-Konzert mit dem 2. Klavierkonzert von Rachmaninov in der berühmten Shanghai Concert Hall. Seitdem spielte er von  Rachmaninov Paganini Rhapsody, Tchaikovsky Klavierkonzert Nr. 1, Prokofiev Klavierkonzert Nr.2, Schumann Klavierkonzert, Ravel Klavierkonzert in G Dur, Poulenc Klavierkonzert, Mozart Klavierkonzert KV.466 mit dem Shanghai Symphony Orchestra, Panama National Orchestra, Limosine Orchestra of France, Kankakee Valley Symphony, Bogotá Philharmonic Orchestra, University of Illinois Symphony Orchestra, und gab Solokonzerte in vielen sehr bekannten Konzertsälen in den USA, Frankreich, Spanien, Portugal, Andorra, Russland, Italien, den Niederlanden, Rumänien, Panama, Kolumbien sowie in seiner Heimat China. In seinem Repertoire sind ebenfalls die kompletten 10 Klaviersonaten von Scriabin.

Abgeschlossen mit dem piano-performance-Bachelor Diplom des Shanghai Conservatory of Music, vervollständigte Dr. Wang sein Master professional studies certificate an der Manhattan School of Music in NY, machte seinen Doktor of Musical Arts degree am der University of  Illinois at Urbana-Champaign in Chicago. Jetzt ist er Professor an der Anhui Normal University in China.

Copyright © 2018 - Internationale freie Brahms Musikakademie